Zehntausende Peruaner demonstrieren gegen häusliche Gewalt

Zehntausende Peruaner demonstrieren gegen häusliche Gewalt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

An einer Veranstaltung und Demonstration gegen Gewalt gegen Frauen haben in der peruanischen Hauptstadt Lima an die 50.

WERBUNG

An einer Veranstaltung und Demonstration gegen Gewalt gegen Frauen haben in der peruanischen Hauptstadt Lima an die 50.000 Menschen teilgenommen. Auch in anderen Städten des lateinamerikanischen Landes gingen Frauen und Männer auf die Straße.

Es wird geschätzt, dass mindestens 70 Prozent der Frauen in Peru in ihrem Leben in irgendeiner Form misshandelt werden.

Carmela Garcia sagt: “Misshandlung von Frauen, das muss aufhören, sowohl körperliche als auch seelische Misshandlung. Meine Töchter sollen frei und ohne Angst leben dürfen.”

Adelaida Avila meint: “Die Justiz drückt, wenn es um Männer geht, die Frauen schlagen oder töten, beide Augen zu. Die Urteile sind lasch. Dagegen wehren wir uns. Wir sind ein großes Land. Wir müssen gemeinsam dagegen angehen. Soviel Gewalt gegen Frauen hier in diesem Land. Muss das so sein.”

In Peru kommen 120 Frauen pro Jahr bei häuslicher Gewalt um, so Frauenministerin Ana Maria Romero.

Der peruanische Präsident Pedro Pablo Kuczynski nahm auch an dem Marsch teil. Er sagte: “Wir wollen überhaupt keine Gewalt, aber schon gar nicht gegen Frauen und Kinder.”

El problema de la violencia de género es que el silencio absorbe los golpes y no es fácil denunciar.#NiUnaMenospic.twitter.com/7rsjEXhAka

— PedroPablo Kuczynski (@ppkamigo) August 13, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ausweisung aus den USA: Ex-Präsident Toledo (77) drohen 20 Jahre Haft

Korruptionswürfe: USA liefern Perus Ex-Präsident an sein Heimatland aus

Empörung im Iran: Frau ausgepeitscht, weil sie sich weigerte, Hidschab zu tragen