EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Österreichs Bundeskanzler Kern: "Türkei kann derzeit kein EU-Mitgliedsland sein"

Österreichs Bundeskanzler Kern: "Türkei kann derzeit kein EU-Mitgliedsland sein"
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern hat seine Ansicht bekräftigt, dass die Türkei derzeit kein Mitgliedsland der EU sein könne.

WERBUNG

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern hat seine Ansicht bekräftigt, dass die Türkei derzeit kein Mitgliedsland der EU sein könne. Das sagte er der Zeitung “Österreich”. Die bisherigen Verhandlungen über einen Beitritt hätten “gar nichts” gebracht. Vielmehr habe sich die Türkei “immer weiter und weiter” von der Europäischen Union entfernt. Er habe immer gesagt, dass die Türkei in ihrem jetzigen Zustand aus menschenrechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Gründen kein Mitgliedsland der EU sein könne, und bei dieser Ansicht bleibe er.

Kanzler kernchri</a> pocht auf Ende der EU-Gespräche mit Türkei <a href="https://t.co/xZ5vzkFAjv">https://t.co/xZ5vzkFAjv</a> via <a href="https://twitter.com/welt">welt

— Clara Ott (@MissClaraOtt) 28. August 2016

“Wenn man, wie das (EU-Kommissionspräsident Jean-Claude) Juncker tut, den Türken verspricht, wir verhandeln mit euch, aber im gleichen Atemzug sagt, die Türkei wird eh nicht beitreten, ist das weder den Türken noch Europäern gegenüber eine vertretbare Position”, sagte Kern. Der SPÖ-Politiker stellte aber klar, dass er die Türkei als Partner in der Sicherheits- und Migrationspolitik sowie in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit nicht verlieren möchte.

Schon in früheren Interviews hatte er sich kritisch zu den Beitrittsbestrebungen der Türkei geäußert. Ankara hatte Kerns Aussagen kritisiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Auf nach Brüssel: Estlands Regierungschefin Kallas tritt für EU-Posten zurück

Ungarischer Europaminister: "Unser Wohlstand beruht auf der Integration Chinas"

Polen und Litauen fordern internationalen Schutz der EU-Ostgrenze