Brasiliens Präsidentin Roussef gibt nicht auf

Brasiliens Präsidentin Roussef gibt nicht auf
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat im Senat Stellung zu den Vorwürfen gegen sie genommen, um ihre Amtsenthebung noch abzuwenden.

WERBUNG

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat im Senat Stellung zu den Vorwürfen gegen sie genommen, um ihre Amtsenthebung noch abzuwenden. Ihr werden Bilanztricks im Staatshaushalt vorgeworfen. Zum anderen geht es um Staatskredite, die ohne Zustimmung des Kongresses erlassen worden seien. Wie in einem Gerichtsprozess werden seit Tagen die Vorwürfe im Senat erörtert. Roussef warf ihren Gegner vor, das Amtsenthebungsverfahren komme einem Putschversuch gleich. Am Dienstag stehen die abschließenden Beratungen und die Abstimmung an. Die für eine Amtsenthebung der 2014 wiedergewählten Politikerin der linken Arbeiterpartei nötige Zwei-Drittel-Mehrheit gilt als sicher.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lula macht Rückzieher: keine Sicherheitsgarantie zum G20 Gipfel für Putin

Amazonas-Gipfel in Brasilien: Regierungschefs beraten über Schutz des Regenwaldes

Angriff auf die Demokratie: Welche Parallelen gibt es zwischen Brasilien und den USA?