Frankreichs Präsident Francois Hollande fordert Schweigen der Waffen in Syrien

Frankreichs Präsident Francois Hollande fordert Schweigen der Waffen in Syrien
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Frankreichs Präsident Francois Hollande hat ein Schweigen der Waffen in Syrien gefordert In der französischen Hauptstadt Paris hat Präsident Francois Hollande die Botschafter anderer Länder In Frankre

WERBUNG

Frankreichs Präsident Francois Hollande hat ein Schweigen der Waffen in Syrien gefordert

In der französischen Hauptstadt Paris hat Präsident Francois Hollande die Botschafter anderer Länder In Frankreich eingeladen. Dies tut er jedes Jahr. Er sprach über diverse Themen, unter anderem den Krieg in Syrien.

Der französische Präsident sagte: “Es wird nur dann einen Sieg über den Terrorismus geben, wenn wir die Krisenherde, die Nährboden für Terroristen sind, beruhigen können. Heute sind wir noch nicht so weit. Die Zeit brennt uns unter den Nägeln. Es ist höchste Zeit, dass das Blutvergießen aufhört. Frankreich fordert einen sofortigen Waffenstillstand.”

Hollande kritisierte die unübersichtlichen Kampfeinsätze verschiedener Parteien in der Region. Ein vollständiges sofortiges Schweigen der Waffen wäre besser.

“Diese unterschiedlichen, teilweise widersprüchlichen Interventionen stellen ein Risiko dar, dass noch Öl ins Feuer gegossen wird. Daher ist es dringend, dass die Kämpfe aufhören und alle Parteien wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gegen Streubomben: Schuh-Pyramide in Paris

Russland rückt vor: Ukraine schießt drei russische Kampfjets ab

Personalkrise bei den europäischen Armeen