Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Deutsch-französische Einigkeit vor dem EU-Gipfel in Bratislava

Deutsch-französische Einigkeit vor dem EU-Gipfel in Bratislava
Schriftgrösse Aa Aa

*Deutschland und Frankreich wollen Europa besser vor terroristischen Bedrohungen schützen und die Zukunft der EU sichern. Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François
Hollande sprachen sich in Paris für eine “Agenda von Bratislava” aus.*

Die Grundfeste Europas sind in Gefahr.

Kurz vor dem europäischen Spitzentreffen in Bratislava am Freitag haben sich die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande in Paris getroffen, um sich abzustimmen. Das deutsch-französische Duo will so Einigkeit demonstrieren, insbesondere da die Europäische Union in ihrer vielleicht schwersten Krise steckt.

Hollande erklärte: “Allen sollte klar sein, in welcher Lage sich Europa befindet. Ich habe es bereits mehrmals gesagt, es ist nicht nur eine weitere Krise, sondern eine Existenzkrise. Die Grundfeste Europas sind in Gefahr. Aus diesem Grund müssen wir den Europäern eine klare Vision dessen anbieten, was die Zukunft für sie bereithält.”

Merkel und Hollande betonten, dass sie die gleichen Prioritäten haben: Sicherheit und Grenzschutz, die neuen Technologien und mehr Chancen für Europas Jugend. Beim Gipfeltreffen in Bratislava wird es aber vor allem um die Zukunft der EU nach dem Brexit gehen. Großbritannien nimmt nicht an den Beratungen teil.