EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Häftlinge stecken brasilianisches Gefängnis an und fliehen in Zuckerrohfeld

Häftlinge stecken brasilianisches Gefängnis an und fliehen in Zuckerrohfeld
Copyright 
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach einem Aufstand in einem Gefängnis in Brasilien sind mindestens 200 Häftlinge geflohen.

WERBUNG

Nach einem Aufstand in einem Gefängnis in Brasilien sind mindestens 200 Häftlinge geflohen. Innerhalb weniger Stunden gelang es der Polizei, aber etwa die Hälfte der Ausbrecher wieder einzufangen.

Die Häftlinge brachen aus dem Gefängnis in Jardinópolis, einer Stadt etwa 330 Kilometer nördlich der Metropole São Paulo aus, nachdem sie während einer Routinekontrolle ihrer Zellen die Matratzen in Brand gesteckt hatten. In dem folgenden Chaos rissen die Häftlinge einen 4 Meter hohen Maschendrahtzaun nieder und verschwanden in die umliegenden Zuckerrohrfelder.

Polícia captura 335 fugitivos da Penitenciária de Jardinópolis (SP)https://t.co/BsKlIG2Asspic.twitter.com/1eDWYb96ZY

— O Globo Brasil (@OGloboPolitica) 30. September 2016

Nach Angaben von Verwandten von Häftlingen meuterten die Insassen wegen der Überbelegung. In der für rund 1100 Gefangene ausgelegten Haftanstalten sitzen rund 1900 Personen ein. Einige der eingefangenen Ausbrecher erklärten, die Meuterei sei eine Reaktion auf Schikanen der Wärter gewesen. Die überraschend angesetzte Kontrolle der Zellen habe das Fass zum Überlaufen gebracht.

Brasilien ist eines der Länder mit der höchsten Zahl von Gefängnisinsassen weltweit, die Haftanstalten sind meist überfüllt, die Zustände schlecht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Liebespaar Frankreich-Brasilien: Macron nimmt Scherze über ihn und Lula mit Humor

Bewaffneter überfällt Bus in Rio de Janeiro: Polizei befreit 17 Geiseln

Karneval in Rio: Spektakel im Sambodrom trotz Dengue-Fieber