Weltmeister Márquez macht keine halben Sachen

Weltmeister Márquez macht keine halben Sachen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der spanische MotoGP-Fahrer hat den Titel bereits sicher, ist aber weiterhin angriffslustig: Er fuhr in Australien auf den ersten Startplatz.

WERBUNG

Marc Márquez ist bereits neuer MotoGP-Weltmeister, doch keine Frage, dass der Spanier auch in den letzten drei Rennen der Saison Vollgas gibt. Den Großen Preis von Australien geht Márquez von der ersten Startposition aus an, halbe Sachen kennt der 23-Jährige zumindest auf zwei Rädern nicht.

Buena estrategia para conseguir la pole position!
Good strategy to get pole position! #AustralianGPpic.twitter.com/wC4EvbhWjz

— Marc Márquez (@marcmarquez93) 22 octobre 2016

Den zweiten Platz im Qualifying auf Phillip Island sicherte sich Cal Crutchlow aus Großbritannien. Im ersten freien Training hatte er bei Regenwetter die beste Rundenzeit hingelegt.

Die Brüder Pol und Aleix Espargaro lieferten sich ein packendes Duell um den dritten und vierten Startplatz. Pol gewann und reiht sich hinter Crutchlow ein.

Fünftbester war ein Einheimischer: Jack Miller sicherte sich trotz manchen Wacklers den fünften Rang, der Australier will auf Phillip Island jetzt auch im Rennen vorne dabei sein.

Für Yamaha wurde das Qualifying zum Debakel: Jorge Lorenzo geht als Elfter, Valentino Rossi als 15. ins Rennen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rekord ausgebaut: Verstappen holt 17. Saisonsieg beim Grand Prix von Brasilien

Verstappen nicht zu stoppen - Hamilton disqualifiziert

Fußball-WM 2030: Erstmals auf drei Erdteilen