Norwegen: Radioaktives Material aus Reaktor entwichen

Norwegen: Radioaktives Material aus Reaktor entwichen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Zwischenfall ereignete sich bereits am Montag in Halden in der Nähe der Grenze zu Schweden. Die norwegische Strahlenschutzbehörde wurde am Dienstag informiert.

WERBUNG

In einem Atomreaktor im Süden Norwegens ist nach einem technischen Defekt vorübergehend radioaktives Material ausgetreten. Verletzt wurde laut Medienberichten niemand. Der Zwischenfall ereignete sich bereits am Montag in Halden in der Nähe der Grenze zu Schweden. Die norwegische Strahlenschutzbehörde wurde am Dienstag informiert.

#envhm14 A leak at a nuclear reactor in Norway wasn't reported for a day https://t.co/DLRnW2xgaK via nbcnews</a></p>&mdash; Laurel Matthews (laurelenviro) 25 October 2016

In einer Stellungnahme des betroffenen “Institute for Energy Technology” hieß es, beim Umgang mit Kernbrennstoff seien durch einen Fehler die radioaktiven Isotope Jod-131 und Jod-132 ausgetreten. Das Schutzsystem des Reaktors habe funktioniert. Mitarbeiter und die Umgebung des Reaktors seien keiner “signifikanten radioaktiven Dosis ausgesetzt” gewesen. Eine Untersuchung soll klären, wie es zu dem Leck kommen konnte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Beschämender Tag für Norwegen" - Parlament billigt Tiefseeschürfungen

Extremismus: Massenmörder Breivik verklagt den norwegischen Staat

Norwegen will Tiefseebergbau in eigenen Hoheitsgewässern genehmigen