Staatsbesuch in London: Kolumbiens Präsident Santos will Ausweitung der Handelsbeziehungen

Staatsbesuch in London: Kolumbiens Präsident Santos will Ausweitung der Handelsbeziehungen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In London ist der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos feierlich von Königin Elisabeth sowie Premierministerin Theresa May und Außenminister Boris Johnson empfangen…

WERBUNG

In London ist der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos feierlich von Königin Elisabeth sowie Premierministerin Theresa May und Außenminister Boris Johnson empfangen worden. Es ist der erste Staatsbesuch eines kolumbianischen Präsidenten in Großbritannien.Santos ist für drei Tage Gast im Königreich.

Vier Monate nach dem Brexit-Votum sprach er sich bei einer Rede im Parlament für eine Ausweitung der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen aus: “Ausgehend von den Vereinbarungen, die Großbritannien mit der Europäischen Union treffen wird, möchte ich vor diesem Parlament betonen, dass Kolumbien sehr daran interessiert ist, seine Position als Handels- und Investmentpartner des Vereinigten Königreichs zu stärken.”

Nach zwei Tagen in London wird Friedensnobelpreisträger Santos am Donnerstag ins nordirische Belfast reisen. Dort will er mit Vertretern des dortigen Aussöhnungsprozesses sprechen. Santos verhandelt derzeit an einer Überarbeitung des im September geschlossenen Friedensvertrags mit den Farc-Rebellen. Das Abkommen war an einer Volksabstimmung gescheitert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen

Bettwanzen und König Charles: Opfer russischer Desinformationskampagnen

Fälschungsverdacht: Kate-Foto von Agenturen zurückgezogen