Gegen den IS: Offensive auf Rakka hat begonnen

Gegen den IS: Offensive auf Rakka hat begonnen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kurdische Kämpfer haben mit dem Angriff auf die nordsyrische Stadt Rakka begonnen.

WERBUNG

Kurdische Kämpfer haben mit dem Angriff auf die nordsyrische Stadt Rakka begonnen. Vertreter der “Demokratischen Kräfte Syriens” (SDF) hatten die Offensive namens “Wut des Euphrat” am Sonntag auf einer Pressekonferenz angekündigt. Ziel sei es, die IS-Hochburg und ihre Umgebung von den Kämpfern des sogenannten Islamischen Staats zu befreien.

Die “Demokratischen Kräfte Syriens” sind ein von den USA unterstütztes, vor allem kurdisches Militärbündnis. Die Kurden beherrschen mittlerweile große Teile der Grenze zur Türkei, über die der IS früher seinen Nachschub bezog.

Sprecher von kurdischer SDF: Kampf um #Rakka werde langwierig, da der IS seine Bastion erbittert verteidigen werde https://t.co/Pke2KiICXu

— Die Nachrichten (@DLFNachrichten) November 6, 2016

Unterstützt von Luftangriffen der US-geführten Militärkoalition werde man Schritt für Schritt vorgehen, hieß es in der Erklärung vom Sonntag. Vier Fünftel der teilnehmenden Kämpfer seien Zivilisten, die aus Rakka geflohen waren. Rakka steht seit 2014 unter der Kontrolle der IS-Miliz und gilt als dessen inoffizielle Hauptstadt in Syrien.

Auch die syrische Regierung und ihre Verbündeten, darunter vor allem Russland und der Iran, kämpfen in dem Bürgerkriegsland gegen den IS. Während die USA Rebellengruppen gegen die Regierung unterstützen, haben sich die Kurden weitgehend mit den Truppen des Präsidenten Baschar al-Assad arrangiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach der Waffenruhe: weiter Kämpfe um Aleppo

Zivile Todesopfer bei russischem Luftangriff im Nordwesten Syriens

Erste Bundeswehrsoldaten der Litauen-Brigade in Vilnius angekommen