Putin gratuliert Trump und lädt zum Dialog

Putin gratuliert Trump und lädt zum Dialog
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Putin, der am Mittwochmorgen als einer der ersten Staatschefs Donald Trump zum Wahlsieg gratulierte, bekräftigt seine Bereitschaft zu einer Annäherung an die USA.

WERBUNG

Russlands Präsident Wladimir Putin, der bereits am Mittwochmorgen als einer der ersten Staatschefs weltweit Donald Trump per Telegramm zum Wahlsieg gratuliert hatte, bekräftigte bei einem Empfang im Kreml, seine Bereitschaft zu einer Annäherung an die USA.

Vladimir Putin congratulated Donald Trump on his victory in the US presidential election https://t.co/JgNJ6DYVLs

— President of Russia (@KremlinRussia_E) 9 novembre 2016

“Während des Wahlkampfs haben wir die Worte des Kandidaten Trump gehört, der sich für die Wiederaufnahme von Beziehungen zwischen Russland und den USA aussprach.

Wir sind uns bewusst, dass es kein leichter Weg wird angesichts des Verfallszustands, in dem sich die Beziehungen zwischen den USA und Russland befinden Wir sind bereit, unseren Teil beizutragen, um das russisch-amerikanische Verhältnis auf eine stabile Bahn zu lenken.

Dies würde einen positiven Effekt auf das weltpolitische Klima haben, unter Berücksichtigung der besonderen Verantwortung Russlands und der USA für die globale Sicherheit und Stabilität.”

Putin applauds Trump win and hails new era of positive ties with US https://t.co/lNrPkRfQsR

— The Guardian (@guardian) 9 novembre 2016

Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind derzeit äußerst gespannt. Putin hatte sich während des US-Wahlkampfs lobend über Trump geäußert. Dieser hatte für gute Beziehungen zu Russland geworben und auch nach seinem Sieg betont, mit allen Staaten zusammenzuarbeiten, die dies wollten.

“Dies steht auf absolut phänomenale Weise im Einklang mit der Position, die Putin selbst geäußert hat”, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. Trumps Sieg wecke Hoffnungen auf eine Annäherung. Ein Treffen zwischen Putin und Trump sei vorerst nicht geplant, sagte Peskow. In den kommenden Monaten wolle der Kreml weiter mit
Amtsinhaber Barack Obama arbeiten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

108 Dollar Entschädigung: Hunderte protestieren nach Flut in Orsk

Russischer Regimekritiker Orlow in Haft: Menschenrechtsorganisation beklagt unmenschliche Umstände

Russisches Gericht verlängert Haft von russisch-amerikanischer Journalistin