Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Menschen weltweit gedenken Ende des 1.Weltkriegs

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Menschen weltweit gedenken Ende des 1.Weltkriegs

In vielen Ländern weltweit wurde am Freitag des Endes des Ersten Weltkriegs gedacht. In der französischen Hauptstadt Paris legte Präsident Francois Hollande einen Kranz am Grab des Unbekannten Soldaten am Arc de Triomphe nieder. Hollande erklärte, der elfte November erinnere an einen erstarkenden, nicht mehr zu kontrollierenden Nationalismus. In Großbritannien gedachte man um 11 Uhr mit zwei Schweigeminuten der Opfer des Krieges. An den Feierlichkeiten in London nahmen auch Prinz Harry und sein Großvater Prinz Philip teil. Und auch in Australien wurde der Toten erinnert: Auf die Außenwände der Sydneyer Oper wurden Mohnblüten projiziert – ein Symbol, mit dem der Kriegsopfer gedacht wird.