EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Fluten in Italien fordern mindestens ein Todesopfer

Fluten in Italien fordern mindestens ein Todesopfer
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Unwetter mit heftigen Regenfällen haben Verwüstungen in mehreren Regionen Italiens verursacht.

WERBUNG

Unwetter mit heftigen Regenfällen haben Verwüstungen in mehreren Regionen Italiens verursacht und bis zu vier Menschen in den Tod gerissen. An der Küste Liguriens kam ein 73-jähriger Fischer ums Leben. Bei Turin und in Sizilien wurden insgesamt drei Menschen vermisst. In Turin trat der Fluss Po über die Ufer.

Hochwasser in Italien/Turin jetzt reisen sich auch schiffe los und Kollidieren mit den Brücken das kann die folge… https://t.co/LDRtvMcBj3

— INFO TIROL (@INFOTIROL3) November 25, 2016

Ministerpräsident Matteo Renzi besuchte die Einsatzzentrale des Zivilschutzes in Turin und erinnerte an die Flutkatastrophe vor 22 Jahren, als 64 Menschen starben:“Die Arbeiten, die hier zu verrichten sind, ähneln der Situation von 1994. Diesmal sind wir besser gewappnet. Im Moment läuft das Krisenmanagement reibungslos. Das ist vor allem dem großen Engagement der Bürger zu verdanken.”

Die Hochwasser-Gefahr sei aber noch nicht gebannt, sagte Renzi. Man erwarte noch weiter steigende Pegel in den beiden Provinzen Asti und Alessandria in der Region Piemont.

Ein Toter wegen Hochwasser: Angespannte Lage in Italien – Im Norden des Landes versetzen Wassermassen viele Men… https://t.co/efkta8g9rP

— Presse- & Mediennews (@Medien_News) November 25, 2016

Zahlreiche Brücken und Straßen mussten nach Erdrutschen oder Überschwemmungen gesperrt werden. Mehrere hundert Menschen wurden obdachlos, zahlreiche Dörfer sind von der Außenwelt abgeschnitten. Die Behörden in Ligurien schätzen, dass das Unwetter allein in der Region im Nordwesten Schäden in Höhe von 100 Millionen Euro angerichtet hat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Statt Frühling: Schnee und sintflutartiger Regen in Italien

Sieben Tote durch Sturm "Ciaran" in der Toskana

"Es bricht mir das Herz": Von der Leyen besucht Überschwemmungsgebiete in Italien