EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Österreich verstärkt Kontrolle von Güterzügen - nach tragischem Tod von Flüchtlingen

Österreich verstärkt Kontrolle von Güterzügen - nach tragischem Tod von Flüchtlingen
Copyright 
Von Kirsten Ripper
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Österreich werden Güterzüge aus Italien vermehrt kontrolliert, um Migranten auf dem Weg nach Nordeuropa aufzuspüren.

WERBUNG

In Österreich haben Polizei und Bahn die Kontrollen von Güterzügen verstärkt, weil immer mehr Migranten darin illegal von Italien gen Norden reisen. Auch ORF berichtet.

Im November wurden laut österreichischer Polizei 51 Migranten in Güterzügen aufgegriffen. Im Dezember waren es bisher 37.

Auch die Polizei in Bayern meldet verstärkte Kontrollen.

Lebensgefahr: Migranten nutzen #Güterzüge für die Einreise nach Deutschland. Ab heute wird verstärkt kontrolliert: https://t.co/F3sS4hRrD5pic.twitter.com/JzW8E6ijAr

— Bundespolizei BY (@bpol_by) 1. Dezember 2016

Durch die Kontrollen sollen auch tragische Unfälle vermieden werden. Anfang Dezember wurden im Bahnhof Wörgl zwei Flüchtlinge getötet und ein weiterer schwer verletzt.

Da die Balkanroute geschlossen ist, aber weiterhin täglich Migranten über das Mittelmeer Italien erreichen, suchen die Immigranten nach Ausweichrouten nach Nordeuropa.

Wegen der verstärkten Kontrollen kommt es offenbar auch zu Verspätungen im Zugverkehr.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochwasser in Österreich: Donau-Pegel in Linz überstieg sieben Meter

Hochwasser in Deutschland: Bereits mindestens 5 Menschen ums Leben gekommen

Traumfrau im Baumarkt gefunden: 6. Hochzeit von Richard Lugner (91)