Vatikan: Umstrittene McDonald's Filiale spendiert warme Mahlzeiten für Obdachlose

Vatikan: Umstrittene McDonald's Filiale spendiert warme Mahlzeiten für Obdachlose
Von Cornelia Trefflich
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Gute Werbung gegen den schlechten Ruf: Neueröffnetes McDonald's unweit des Vatikan spendet wöchentlich 1000 Mahlzeiten an Bedürftige

WERBUNG

Die Kirche San Callisto in Roms Stadtteil Trastevere hat während der Winterzeit für rund 30 Obdachlose ihre Pforten geöffnet. Sie können dort in beheizten Schlafbereichen übernachten. Betten und Decken werden ebenfalls bereit gestellt:

Lucia Lucchini, Sant’Egidio Freiwiliige:
“Sie kommen hierher mit einem großen Lächeln, und fragen nach heißem Tee und dann bleiben sie bei uns und wir reden etwas. Man fühlt ihre Dankbarkeit, dann gehen sie schlafen, sie sind alle sehr müde.”

Auch eine McDonald’s Filiale unweit des Petersplatzes gibt in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Medicina Solidale wöchentlich rund 1000 warme Mahlzeiten aus.

“Es wäre schön, wenn alle multinationalen Firmen armen Menschen Essen gäben, anstatt es am Tagesende wegzuwerfen.”, sagte Pierfrancesco Spiga, einer derjenigen, die von der Aktion profitieren.

Die Ausgabe von warmen Mahlzeiten waren auf Anfrage der Hilfsorganisation erfolgt. Zuvor hatte die Eröffnung der McDonald’s Filiale in Gebäuden des Vatikans bei Anwohnern und Kardinälen für Proteste gesorgt.

Starting Jan. 16, volunteers from “Medicina Solidale” will distribute a specially prepared menu for the poor. https://t.co/ECCnPdMfl7pic.twitter.com/zlyubpVuDZ

— OSV News (@OSVNews) January 13, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Beziehungen tauen auf: Papst Franziskus empfängt Javier Milei im Vatikan

Geplante Auffanglager: Albanien stimmt für Migrationsabkommen mit Italien

Zwei Verletzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos