FIFA Präsident Infantino wirbt in Südafrika für neuen WM-Modus

FIFA Präsident Infantino wirbt in Südafrika für neuen WM-Modus
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Gianni Infantino ist im Rahmen eines zweitägigen FIFA-Gipfels in Südafrika zu Gast beim Fußball Verband und Präsident Danny Jordaan und wirbt für den neuen Austragungsmodus der…

WERBUNG

Gianni Infantino ist im Rahmen eines zweitägigen FIFA-Gipfels in Südafrika zu Gast beim Fußball Verband und Präsident Danny Jordaan und wirbt für den neuen Austragungsmodus der Fußball-Weltmeisterschaft.

Alle 54 afrikanischen Fußballverbandspräsidenten nehmen an dem Kongress in Johannesburg teil, es geht um die
Erweiterung der Weltmeisterschaft und die Veränderungen der FIFA Strukturen.

Infantino FIFA head to meet African football bosses Gianni Infantino will be in South Africa and Zimbabwe this… https://t.co/zluxpjy3dN

— LinkNaija.com (@thelinknaija) 21. Februar 2017

Es ist das erste Mal, dass ein solches außerordentliches Treffen stattfindet.

Präsident Gianni Infantino wünscht sich eine WM-Endrunde 2026 mit mehreren Gastgebern. Auch drei oder vier Länder mit jeweils vier oder fünf Stadien könnten sich gemeinsam bewerben, erklärte Infantino.

Das Turnier in neun Jahren wird erstmals mit 48 statt wie zuletzt mit 32 Teilnehmern ausgetragen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Super League gegen UEFA: Was kommt jetzt?

EuGH: Verbot der Super League war rechtswidrig

Es gibt mehr Geld: Spaniens Weltmeisterinnen spielen wieder Fußball