Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Griechenland: Tschüß Sparkurs, hallo Reformen

Griechenland: Tschüß Sparkurs, hallo Reformen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Am Montag haben die Finanzminister der Eurozone endlich einen nächsten Schritt gemacht, um die siebenjährige Schuldenkrise Griechenlands zu lösen – sie einigten sich, dass die Experten, die den Reformfortschritt überprüfen, nach Athen zurückkehren können.

Kein so großer Durchbruch, wie es scheint.

Aber angesichts des langen Totalstaus war das ein große Etappe für Griechenland und seine Gläubiger. Vor dem Treffen am Montag hatte der Vorsitzende der Euro-Gruppe Optimismus gezeigt und – recht hat er behalten.

Jeroen Dijsselbloem verkündete die mit der größten Spannung erwartete Entscheidung – nicht nur, dass die Rettungsverhandlungen wieder losgehen, sondern dass sich – endlich – der Schwerpunkt verlagert.

Sehen Sie in Business Line auch, wie Panayotis Petrakis die Lage einschätzt – er ist Professor für Wirtschaftswissenschaften der Universität Athen.