EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Donald Trump warnt erneut vor europäischen Einwanderungs-Verhältnissen

Donald Trump warnt erneut vor europäischen Einwanderungs-Verhältnissen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Donald Trump hat seine Kritik an Einwanderungsproblemen in europäischen Ländern erneuert. Auf einem konservativen Kongress nannte der amerikanische Präsident wieder Schweden und Deutschland als Beispi

WERBUNG

Donald Trump hat seine Kritik an Einwanderungsproblemen in europäischen Ländern erneuert.

Auf einem Kongress von Konservativen nannte der amerikanische Präsident wieder Schweden und Deutschland als Beispiele für diese Probleme, dazu Frankreich.

Trump erwähnte einen Freund namens Jim, der Paris sehr möge und mit seiner Familie jeden Sommer dorthingefahren sei. Diesen Jim habe er nach längerer Zeit wiedergesehen und ihn nach Paris befragt – da habe Jim ihm gesagt, dort reise er nicht mehr hin: Paris
sei nicht mehr Paris.

Donald Trumps Rede: die “Jim”-Begebenheit kommt nach 35’01 Minuten Zu dieser Begegnung kam es Trump zufolge jedoch schon vor vier, fünf Jahren. Was damals der genaue Grund für Jims Paris-Verzicht war – ob es wirklich etwas mit der Einwanderung nach Frankreich zu tun hatte -, ließ Trump offen.

Die Begebenheit mit Jim diente ihm ohnehin nur zur Bekräftigung seines Wunsches, radikale Islamisten gar nicht erst in die USA zu lassen: Dann könnten sie dort auch keine Anschläge verüben.

Schon in den nächsten Tagen, so kündigte Trump an, werde es dazu neue Maßnahmen geben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Urteil gegen Ex-US-Präsident: In allen Punkten schuldig gesprochen

Mike Pence: Die USA werden die Ukraine langfristig unterstützen

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an