Eilmeldung
This content is not available in your region

Schwere Krawalle nach Strafzettel-Streit

euronews_icons_loading
Schwere Krawalle nach Strafzettel-Streit
Schriftgrösse Aa Aa

In der georgischen Schwarzmeermetropole Batumi ist es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen.

Auslöser der Proteste war ein Streit um einen Strafzettel für einen Falschparker. Ein Mann wurde in Polizeigewahrsam genommen, nachdem er sich geweigert hatte, das fällige Bußgeld zu bezahlen.Hunderte Menschen versammelten sich daraufhin zu einem Marsch auf eine Polizeistation. Sie forderten zunächst vergeblich die Freilassung des Festgenommenen, dann eskalierte die Situation.

Auf Attacken mit Steinen und Feuerwerkskörpern reagierten die Einsatzkräfte laut Augenzeugen mit dem Einsatz von Blendgranaten, Schlagstöcken und Tränengas. Mindestens sechs Demonstranten wurden ín Polizeigewahrsam genommen. An mehreren Fahrzeugen entstand Totalschaden. Andere Quellen berichteten von bis zu 30 Festnahmen und 20 Verletzten.

Laut Medienberichten verhängen Polizisten in Batumi teilweise willkürlich festgelegte Bußgelder für falsches Parken und andere Verkehrsverstöße. Deshalb war in den vergangenen Tagen bereits der Rücktritt des Polizeichefs von Batumi verlangt worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.