Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nigel Farage zum offziellen EU-Austritt Großbritanniens: "Der unmögliche Traum wird wahr"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Nigel Farage zum offziellen EU-Austritt Großbritanniens: "Der unmögliche Traum wird wahr"

Für einen der bekanntesten Brexit-Befürworter ist heute ein Freudentag: Der ehemalige Chef der EU-feindlichen Ukip-Partei, Nigel Farage, sagte zum offiziellen Austritt Großbritanniens aus der EU, dass es nun kein Zurück mehr gibt und der unmögliche Traum endlich wahr wird. Die Ukip-Partei wurde 1993 mit dem Ziel gegründet, Großbritannien aus der EU zu führen.

“Es wird Diskussionen in den kommenden zwei Jahren geben, aber wir steigen aus, demnach könnte ich nicht glücklicher sein. Ich werde jetzt erstmal ein Pint trinken und darauf anstoßen, dass es die 25 Jahre Schufterei wert war”, so Farage.
“Kein Abkommen wäre auch ok für uns, aber ein vernünftiges Freihandelsabkommen wäre besser und wir sind nun der größte Exportmarkt für die EU weltweit. Die wirkliche Katastrophe ist die anhaltende Flüchtlingskrise und die Tatsache, dass die europäischen Länder nun wirklich sehr unangenehm miteinander umgehen. Die wahre Katastrophe ist, dass die Europäische Union nicht überleben wird.”

Die Frage ist nun aber auch: wird die EU-feindliche Ukip-Partei den Brexit überleben? Erst vor wenigen Tagen hat sie ihren einzigen Angeordneten im britischen Parlament verloren. Douglas Carswell kündigte am Samstag an, er werde die Partei verlassen.
«Ukip, meine Partei, die 1993 gegründet wurde, um Großbritannien aus der EU zu führen, hat nun ihr Ziel erreicht», begründete Carswell den
Schritt auf seiner Internet-Seite. Seinen Sitz im Parlament will er aber als parteiloser Abgeordneter behalten, kündigte Carswell an.