EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Polizei in Paraguay tötet Demonstranten bei Anti-Regierungs-Protest

Polizei in Paraguay tötet Demonstranten bei Anti-Regierungs-Protest
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Während Protesten im Paraguay hat ein Polizist einen Oppositionspolitiker offenbar mit einem Hartgummigeschoss getötet.

WERBUNG

Während Protesten im Paraguay hat ein Polizist einen Oppositionspolitiker offenbar mit einem Hartgummigeschoss getötet. Der 25-jährige Rodrigo Quintana wurde angeschossen, als die Polizei die Zentrale der Liberalen Partei in der Hauptstadt Asuncion stürmte. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.

Einige der Demonstranten gaben Präsident Horacia Cartes die Schuld am Tod Quintanas. Die Proteste gegen die Regierung begannen am Freitag, nachdem der Senat in einer nichtöffentlichen Sitzung eine Verfassungsänderung einleitete, um Präsident Cartes eine zweite Amtszeit zu ermöglichen.

Etwa 200 Menschen wurden verhaftet, nachdem die Demonstranten am Kongressgebäude Feuer legten. Es gab mehr als 30 Verletzte, darunter einige Politiker.

Der Polizist, der den tödlichen Schuss auf Rodrigo Quintana abgefeuert haben soll, wurde verhaftet. Das Innenministerium kündigte eine Untersuchung an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gewaltausschreitungen bei Pro-Palästina-Protesten in Mexiko

Georgien ist gespalten durch "russisches" Gesetz

Exklusiv-Interview: Georgische Präsidentin legt Veto gegen "russisches Gesetz" ein