EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

USA drohen Nordkorea

USA drohen Nordkorea
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Pjöngjang wirft den Amerikanern seinerseits vor, für die Spannungen im Westpazifik verantwortlich zu sein.

WERBUNG

Nordkorea hat den USA vorgeworfen, durch die Verlegung von Kriegsschiffen in den Westpazifik Frieden und Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel zu gefährden. Die US-Marine verweist darauf, dass Flugzeugträger und Begleitschiffe seit mehr als 70 Jahren routinemäßig Patrouillenfahrten in der Region durchführen.

“(US-Präsident Donald) Trump sagt, Nordkorea mache die Lage kompliziert, doch es ist das Gegenteil: Nicht die Demokratische Volksrepublik Korea, sondern die USA sorgen für Probleme.” (…) “Über Atomtests entscheidet unsere Führung”, so Nordkoreas Vizeaußenminister Han Song Ryol. Gegenüber der US-Nachrichtenagentur AP sagte er weiter, man werde angesichts eines möglichen militärischen Vorgehens der USA nicht “die Arme verschränkt halten”.

Mark Toner, Sprecher des US-Außenministeriums, sagte, Nordkoreas Provokationen seien zu offensichtlich und zu gefährlich, um sie zu ignorieren. “Nordkoreas Streben nach Atomwaffen und die Fähigkeit, diese in der Region oder sogar in den USA einzusetzen, bereiten uns Sorge. Es ist Zeit, dass gehandelt wird – wir müssen Möglichkeiten prüfen, den Druck auf Nordkorea zu erhöhen”, erläuterte Toner.

Man denke darüber nach, wie man Nordkoreas Führung für ihr “rücksichtsloses Verhalten” zur Rechenschaft ziehen könne, so der Sprecher des US-Außenministeriums weiter. Nach Einschätzung der Amerikaner solle China seinen Einfluss auf Nordkorea nutzen, um das Land von einem Umdenken zu überzeugen.

Einem Bericht des US-Fernsehsenders NBC zufolge, der sich auf Geheimdienstquellen bezieht, sind die USA bereit, militärisch gegen das Land vorzugehen, sollte man davon überzeugt sein, dass Nordkorea einen weiteren Test von Atomwaffen durchführen werde. In einer Twitter-Nachricht schrieb Präsident Trump am Dienstag, Nordkorea sei auf Ärger aus. “Wenn China sich entschließt zu helfen, wäre das gut. Wenn nicht, lösen wird das Problem ohne sie”, so Trump.

North Korea is looking for trouble. If China decides to help, that would be great. If not, we will solve the problem without them! U.S.A.

— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 11 avril 2017

Beobachter halten es für möglich, dass Nordkorea an diesem Samstag einen Test durchführt, um den 1994 verstorbenen Staatsgründer Kim Il Sung zu ehren, der an jenem Tag seinen 105. Geburtstag gefeiert hätte. Kim Il Sung wird in Nordkorea als “Ewiger Präsident” verehrt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nordkorea meldet Test einer nuklearen Unterwasserdrohne

US-Bürger überquert Grenze nach Nordkorea - und wird festgenommen

Keine Waffenruhe in Gaza: Netanjahu warnt vor Hamas und "neuem 7. Oktober"