Eilmeldung

Präsidentenwahl im Iran

Präsidentenwahl im Iran
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Iran wird ein neuer Präsident gewählt. Über 56 Millionen Iraner sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Sie entscheiden, ob sie dem moderaten Präsidenten Hassan Ruhani eine zweite Amtszeit geben oder einen politischen Wechsel in Richtung mehr Abschottung wollen. Das Wahlergebnis wird zeigen, welchen Kurs die Iraner bevorzugen.

Ruhani ist zwar Favorit, tritt aber gegen den vom Klerus bevorzugten, erzkonservativen Ebrahim Raeissi an. Zwei weitere Kandidaten gelten als chancenlos.

Die Wahllokale bleiben bis Mitternacht geöffnet. Mit ersten Prognosen ist am Samstag zu rechnen. Nach Angaben von Innenminister Abdulresa Rahman Fasli werden die Endergebnisse Samstagabend oder spätestens am Sonntag bekanntgeben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.