Wer sind die Opfer des rassistischen Angriffs von Portland?

Wer sind die Opfer des rassistischen Angriffs von Portland?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Bei dem Messerangriff von Portland sind zwei Menschen getötet worden, weil sie zwei junge Frauen – muslimische Teenagerinnen, von denen eine ein Kopftuch trug – gegen den Angriff eines mutmaßlich rassistischen Mannes mit dem Namen Jeremy Joseph Christian verteidigt hatten. Der Angreifer hatte “All Muslims should die” gebrüllt.

Jetzt wissen wir mehr über die “Helden”, die die beiden jungen Frauen verteidigt haben Taliesin Myrddin Namkai-Meche (23 Jahre alt) and Ricky John Best (53 Jahre alt), die durch die Messerattacke getötet wurden.

Etwa 1.000 Menschen versammelten sich in Gedenken, um an die beiden Opfer zu erinnen.

Micah David-Cole Fletcher wurde bei dem Angriff verletzt. Er wird in einem Krankenhaus behandelt – und auf Twitter gibt es Fotos von dem tapferen jungen Mann.

MAX stabbing victim Micah Fletcher recovering in hospital, but has a long way to go. https://t.co/hTsiFGcL0vpic.twitter.com/4dxl9pmgH8

— KOIN News (@KOINNews) May 29, 2017

Taliesin Myrddin Namkai-Meche

Namkai-Meche hatte vor Kurzem sein BWL-Studium am “Portland’s liberal Reed College” abgeschlossen.
Seine Familie sagte, er sei immer sehr fröhlich und geradezu “ansteckend enthusiastisch” gewesen.

Er hatte einen Job bei der Beratungsfirma Cadmus Group in Portland gefunden und nach Aussagen seiner Familie eine Wohnung in der Stadt gekauft.

Ein Freund aus Kinderzeiten in Ashland in Oregon, wo Namkai-Meche aufgewachsen war, sagte, “Taliesin war der Typ, der einem vermittelte, dass man über sich hinauswachsen kann.”

Ein Kollege beschrieb ihn als intelligenten und herzensguten Menschen.

Ricky John Best

Ricky John Best war 53 Jahre alt und ein US-Veteran, der im Irak und Afghanistan im Einsatz war und ingesamt 23 Jahre bei der US-Armee.

Er kam aus Oregon und war in Salem aufgewachsen. Seine Frau hatte er an am Portland Community College kennengelernt. Die beiden hatten vier Kinder.

Best war im MAX-Zug auf dem Heimweg von der Arbeit, wo er bei einem Entwicklungsbüro tätig war.

Ein Arbeitskollege meint, es sehe Rick John Best sehr ähnlich, dass er sich für andere eingesetzt habe.

Best hatte vier Kinder was an armed forces veteran, who served in the conflicts in Iraq and Afghanistan during his 23-year military stint.

These are the victims of the Portland train stabbing:

• Taliesin Namkai-Meche, 23
• Ricky Best, 53https://t.co/1vCrZ596Jcpic.twitter.com/MC1rL3B6i7

— BuzzFeed News (@BuzzFeedNews) 27. Mai 2017

Ein großes DANKE

Die 16 Jahre alte Destinee Mangum, offenbar eine der beiden angegriffenen Frauen, sagte: “Ich möchte nur ganz einfach DANKE sagen zu den Leuten, die ihr Leben für mich in Gefahr gebracht haben, weil sie mich ja nicht einmal kannten. Und sie haben Ihr Leben für mich und meine Freundin verloren.”

Unter dem Hashtag #PortlandHeroes gab es viel Anteilnahme im Internet.

Support the #Portlandheroespic.twitter.com/leitWaMGZr

— Khaled Beydoun (@KhaledBeydoun) May 29, 2017

Portland Heroes:
Ricky John Best
Taelisin Myrddin Namkai Meche
Micah David-Cole Fletcher (wounded in hospital)

Thank you. pic.twitter.com/iL6Pj5aMc0

— Kelli Russell Agodon (@KelliAgodon) May 27, 2017

trimet</a> Police: Men killed in MAX attack are Ricky John Best, 53, & Taliesin Myrddin Namkai Meche, 23. Micah David-Cole Fletcher is recovering. <a href="https://t.co/CNhbTlkH81">pic.twitter.com/CNhbTlkH81</a></p>— Katherine Cook (KCookKGW) May 27, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Erdbeben erschüttert New York und Umgebung

Steckt Russland hinter dem "Havanna-Syndrom"?