10 Tote: Erneut Kämpfe zwischen "IS" und irakischen Truppen

10 Tote: Erneut Kämpfe zwischen "IS" und irakischen Truppen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Drei Tage nach der Rückeroberung Mossuls kam es in der Nähe der Stadt zu Kämpfen zwischen irakischen Truppen und "IS"-Kämpfern. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben.

WERBUNG

Drei Tage nach der Rückeroberung Mossuls vom sogenannten “Islamischen Staat” kam es in der Nähe der Stadt zu Kämpfen zwischen irakischen Truppen und Anhängern der Terrormiliz. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben. Unter den Toten sind sieben IS-Kämpfer. Die Dschihadisten sollen versucht haben, Gebiete im Süden der Stadt zurückzuerobern. Derweil bereitet die Regierung die Rückkehr der Zivilisten in die Stadt vor.

Ministerpräsident Haider al-Abadi sagte: “Wir sind dabei, ein Programm einzuführen, das es den aus Mossul und aus der ganzen Provinz Geflüchteten ermöglichen soll, zurückzukehren. Dabei müssen wir ihre Sicherheit und ihren Schutz gewährleisten, so wie wir es in anderen Provinzen getan haben. Es muss auch sichergestellt werden, dass die Miliz nicht zurückkehrt.”

Doch selbst dann ist die Lebensgefahr für die Bewohner nicht vorüber. Sprengkörper könnten in Mossul noch jahrelang zur tödlichen Falle werden. Die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai besuchte am Mittwoch ein Flüchtlingscamp in der Nähe Mossuls. Dort erklärte sie, dass Bildung der einzige Weg zu einer gerechteren Welt sei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mehr als 100 Menschen sterben durch Brand bei Hochzeitsfeier im Irak

Italienische Polizei verhaftet möglichen IS-Kämpfer aus Tadschikistan

Nach Anschlag in Russland: FSB verdächtigt die USA, Großbritannien und die Ukraine