Eilmeldung

Nach sibirischem Grubenunglück: Suche nach Kumpeln eingestellt

Nach sibirischem Grubenunglück: Suche nach Kumpeln eingestellt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach einer Überschwemmung in einer sibirischen Diamantenmine hat die Betreiberfirma Alrosa die Suche nach acht vermissten Kumpeln eingestellt.

Bei dem Grubenunglück am Anfang des Monats war Grundwasser ausgetreten und hatte das Bergwerk geflutet. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich mehr als 140 Bergarbeiter im Stollen, 134 von ihnen wurden gerettet.

In dem Diamantenbergwerk westlich der Großstadt Jakutsk war es bereits mehrfach zu Notfällen gekommen. Der Abbau in dem Bergwerk wurde vorerst gestoppt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.