Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mindestens zehn Menschen in Kuba tot nach "Irma"

Mindestens zehn Menschen in Kuba tot nach "Irma"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Kuba sind durch den Hurrikan “Irma” mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Der Sachschaden ist immens.

In der Hauptstadt Havanna erlitten zwei Männer tödliche Stromschläge von zerrissenen Kabeln. Zwei Frauen wurden im Zentrum getötet, als ein Balkon im vierten Stock abbrach und auf einen Bus stürzte

Eine Frau erzählt: “Das Wasser in unserem Haus war so hoch. Es ging mir bis zum Hals.”

Kuba ist hurrikan-erprobt, der Zivilschutz funktioniert gut. Allerdings sind vor allem im historischen Zentrum von Havanna zahlreiche Gebäude baufällig und halten extremen Wetterbedingungen nicht stand.