Eilmeldung

Rohingya: Solidaritätskundgebung in Jakarta

Rohingya: Solidaritätskundgebung in Jakarta
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Demonstranten haben in der indonesischen Hauptstadt Jakarta größere Hilfsanstrengungen für das Volk der Rohingya gefordert. Hunderttausende Menschen der muslimischen Minderheit in Myanmar sind in den vergangenen Wochen ins Nachbarland Bangladesch geflohen. Sie berichten von Gräueltaten der myanmarischen Streitkräfte.

“Wir fordern die indonesische Regierung auf, den Rohingya, die derzeit in Flüchtlingslagern leben, größere Unterstützung zukommen zu lassen. Sie brauchen eine Menge Hilfe der Muslimen in Indonesien”, sagt ein Mann.

“Wie wäre es, wenn Indonesien den muslimischen Kämpfern, die nach Myanmar gehen wollen, um den Rohingya zu helfen, Unterstützung in Form von Soldaten und Material gewähren würde?”, fragt eine Demonstrantin.

Rund 87 Prozent der 260 Millionen Einwohner Indonesiens sind Muslime.

Die indonesische Armee steht eigenen Angaben nach bereit, um im Rahmen einer Friedensmission Truppen nach Myanmar zu entsenden. Doch die Entscheidung eines solchen Einsatzes obliege den Vereinten Nationen, sagte ein Armeevertreter.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.