EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Hurrikan "Maria": Schwere Verwüstungen auf Puerto Rico

Hurrikan "Maria": Schwere Verwüstungen auf Puerto Rico
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Hurrikan "Maria" hat in Puerto Rico schwere Schäden verursacht.

WERBUNG

Der Hurrikan “Maria” hat in Puerto Rico schwere Schäden verursacht. Vielerorts fiel der Strom aus. Laut den Behörden gibt es Überschwemmungen, außerdem sind zahlreiche Häuser zerstört. Puerto Rico werde nach dem Sturm eine zerstörte Insel sein, hieß es aus der Notfallbehörde. Die Menschen wurden aufgerufen, in den Häusern zu bleiben.

Auf Guadeloupe kostete “Maria” mindestens zwei Menschen das Leben. Zwei weitere Personen werden dort noch vermisst. Der Sturm bewegt sich in nordwestlicher Richtung durch die Karibik und nimmt nun Kurs auf die Dominikanische Republik.

Der Gouverneur von Puerto Rico, einem Außengebiet der USA, forderte US-Präsident Donald Trump auf, für die Insel mit ihren 3,4 Millionen Einwohnern den Katastrophenzustand auszurufen, um rasche Hilfsmaßnahmen zu veranlassen. “Maria” ist mit Windgeschwindigkeiten von 240 Stundenkilometern und heftigem Regen auf Puerto Rico geprallt.

Hurricane Maria battered Puerto Rico, and electricity was knocked out in the whole island https://t.co/HR58UMuKAU

— The New York Times (@nytimes) 20. September 2017

3,4 Millionen Menschen sitzen im Dunkeln: Hurrikan Maria legt Stromversorgung auf ganz Puerto Rico lahm. https://t.co/9gYwIgqAAt

— 20 Minuten (@20min) 20. September 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochwasser steigt und steigt: Mehrere Orte und Autobahn im Saarland überflutet

Stürme in Europa: Mehrere Todesopfer in Polen, massive Stromausfälle in Österreich

Sturmtief Nelson reißt Menschen ins Meer: Mindestens 4 Tote in Spanien