Ex-Regionalpräsident Kataloniens Artur Mas unter Druck

Ex-Regionalpräsident Kataloniens Artur Mas unter Druck
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Artur Mas, der Ex-Regionalpräsident Kataloniens steht unter Druck. Zusammen mit drei ehemaligen Ministern wurde er vor den Rechnungshof in Madrid geladen, um 5,2 Millionen Euro als Kaution zu hinterlegen.

WERBUNG

Artur Mas, der Ex-Regionalpräsident Kataloniens steht unter Druck. Die Zentralregierung in Madrid versucht, mit allen Mittel das Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens zu verhindern. Zusammen mit drei ehemaligen Ministern wurde er vor den Rechnungshof in Madrid geladen, um 5,2 Millionen Euro als Kaution zu hinterlegen.

Es geht um Kosten für die Volksbefragung aus dem Jahr 2014, die verboten worden war. Der frühere katalanische Regierungschef soll das Geld innerhalb von 15 Tagen hinterlegen. Ungeachtet aller Widerstände hält die neue Regionalregierung an der Abhaltung des Referendums am 1. Oktober fest.

MP von #Katalonien, der 2014 ein #Referendum abhalten ließ, muss für die Kosten gerade stehen. Gericht fordert von Artur Mas Kaution 5 Mio € pic.twitter.com/RyUFRsn2P6

— Josef Manola (@JoManola) 25. September 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Worte zählen": Mar Galcerán, Europas erste Abgeordnete mit Down-Syndrom

Wasserverbrauch wird bereits begrenzt: Katalonien erwartet extreme Dürre

179 zu 171: Spanisches Parlament stimmt gegen umstrittenes Amnestiegesetz