Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Angst vor Vulkan auf Bali: 12 km Sperrgebiet um Mount Agung

Angst vor Vulkan auf Bali: 12 km Sperrgebiet um Mount Agung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Vulkan Gunung Agung hält Indonesien in Atem. Auf der Insel Bali wurden bislang fast 135.000 Menschen vorläufig umgesiedelt. Sie wurden in provisorischen Zeltstädten, in Turnhallen und anderen öffentlichen Gebäuden untergebracht. Wie lange sie dort bleiben müssen, weiß keiner. Aufgrund des befürchteten Ausbruchs haben die Behörden die höchste Warnstufe verhängt, um den Berg wurde ein 12 Kilometer langes Sperrgebiet gezogen.

Mittlerweile wirkt sich die Angst vor dem Ausbruch auf der Ferieninsel auch auf den Tourismus aus. Nach Angaben der indonesischen Vereinigung der Gastwirte wurden Touren und Rundreisen abgesagt. Mehrere Länder haben Reisewarnungen ausgesprochen.

Das österreichische Außenministerium schreibt: “Sollte sich während Ihres Aufenthalts ein Ausbruch ereignen, so melden Sie sich möglichst rasch bei Ihren Angehörigen und befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden. Im Falle eines Ausbruchs kann es – abhängig von der Windrichtung – zu Behinderungen im Flugverkehr in der Region, insbesondere nach Bali, kommen, da aus Sicherheitsgründen temporär Flughäfen bzw. der Luftraum gesperrt werden könnten.”