200 Kilo schwerer Tiger in Paris erschossen

200 Kilo schwerer Tiger in Paris erschossen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein entflohener Tiger mitten in Paris - von seinem Besitzer erschossen.

WERBUNG

Ein 200 Kilo schwerer Tiger ist mitten in Paris aus einem Zirkus entflohen und von seinem Besitzer erschossen worden.

Gegen 18 Uhr am Freitagabend hatten mehrere Personen bei der Feuerwehr angerufen, um zu melden, dass sie einen Tiger gesehen hatten. Das Tier wurde in der Nähe des öffentlich-rechtlichen französischen Fernsehens gesichtet.

Als die Feuerwehr an der gemeldeten Stelle eintraf, war der Tiger schon tot.

Der Besitzer wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Die Ex-Schauspierlerin und Tierrechtsaktivistin Brigitte Bardot äußerte sich entsetzt über den Tod des Tigers. Sie rief den französischen Umweltminister Nicolas Hulot dazu auf, Tiger in Zirkussen generell zu verbieten.



Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Paris liefert "militärische Ausrüstung" nach Eriwan

Rosa Oktober: weltweiter Brustkrebsmonat gestartet

Die französische Regierung bläst zum Großangriff gegen Belästigungen und Gängelungen in der Schule