Proteste gegen AfD in Hannover: Wasserwerfer bei 0 Grad!

Proteste gegen AfD in Hannover: Wasserwerfer bei 0 Grad!
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Gegen den Parteitag der AfD in Hannover hat es Proteste gegeben, die die Polizei auch mit Wasserwerfern auflöste. Bei 0 Grad.

WERBUNG

Die Proteste gegen den AfD-Bundesparteitag in Hannover sind von der Polizei auch mit Wasserwerfern aufgelöst worden. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Einige hundert Demonstranten, die rund um das Kongresszentrum protestierten, hatten versucht, Zufahrtswege zu blockieren. Dazu versammelten sie sich auf wichtigen Straßenkreuzungen. Einige AfD_Politiker hatten wegen der Proteste Probleme zum Veranstaltungsort zu gelangen.

Wie die Polizei mitteilte, wurde unter anderem ein Beamter durch einen Flaschenwurf an der Hand verletzt. Ein anderer wurde von einem Steinwurf am Helm getroffen, blieb aber unverletzt. Ein Demonstrant, der sich mit einem anderen an einer Metallpyramide festgekettet hatte, brach sich nach Polizeiangaben das Bein und kam ins Krankenhaus.

Davon abgesehen blieb es bis auf kleinere Rangeleien bei den Protesten zunächst weitgehend friedlich. Demonstranten kritisierten vor allem den Wasserwerfereinsatz bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Es gab danach auch einen Demonstrationszug mit vielen hunderten AfD-Gegnern. Auf Transparenten hieß es: «Solidarität statt rechter Hetze» oder «Rassisten und Nazis entgegentreten – Refugees welcome».

In den sozialen Medien ist der AfD-Parteitag Top-Thema. Hier einige Tweets.

Blockade Gneisenaustraße/Schackstr ist friedlich und die Polizei setzt Wasserwerfer ein. Bei 0 Grad! Völlig unverständlich. #noafd#0212noafd#afdbptpic.twitter.com/hTOFp4fIBa

— Sven Kindler (@sven_kindler) 2. Dezember 2017

.correctiv_org</a>-Reporter <a href="https://twitter.com/MarcusBensmann?ref_src=twsrc%5Etfw">MarcusBensmann unerschütterlich: Weil ihm kein Zugang zum #AfDBpt gewährt wird, hat er sich davor positioniert. pic.twitter.com/5tZnFkhPvM

— Annelie Naumann (@annelie_naumann) 2. Dezember 2017

So sehen die „Kapazitätsgründe“ aus, aus denen die #AfD reihenweise Journalisten keinen Zugang zum Parteitag gewährt. / via WigbertLoeer</a> <a href="https://twitter.com/correctiv_org?ref_src=twsrc%5Etfw">correctiv_org#AfDBptpic.twitter.com/cSgNh5UNWg

— Johannes Hillje (@JHillje) 2. Dezember 2017

#AfDBpt in #Hannover schwer gesichert, Gegendemos an allen Zugängen pic.twitter.com/jpa4z8iHZZ

— Sebastian Pfeffer (@S_Pfeffer) 2. Dezember 2017

Die AfD befüwortet den Einsatz der Polizei.

#Polizei in #Hannover geht kompromisslos gegen illegale Straßenblockaden durch #Linksextremisten vor. #h0212#AfDBPTpic.twitter.com/LhBHG3p4mO DANKE von der #AfD Wir sind gekommen, um zu bleiben. 14 Landtage, EU-Parlament und #Bundestag.

— AfD Bv. Hamburg-Nord (@AfD_Bv_HH_Nord) 2. Dezember 2017

Polizei geht in #Hannover brutal gegen friedliche Sitzblockaden vor. Wasserwerfer bei winterlicher Kälte und #Polizeigewalt um die Strasse für #Rassisten und Menschenfeinde zu räumen. Gehts noch? #h0212#0212NoAfD#AfDBPT#noAfD#fckafdpic.twitter.com/ntyFBBlPoa

— Nicola Sacco (@SchwarzePalmen) 2. Dezember 2017

Pyrotechnik und ein Transparent “Gauland jagen” begrüßen die Demonstration gegen den #AfDbpt in Hannover. #h0112pic.twitter.com/26jwftdrSt

— Sebastian Weiermann (@SWeiermann) 1. Dezember 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

AfD-Gegner demonstrieren in Hannover

Spanische Landwirte machen ihrem Ärger Luft

Mit dem Traktor auf der Plaza: Landwirte legen Zentrum von Madrid lahm