Eilmeldung

Raketen und Tote in Nahost: Konflikt um Jerusalem eskaliert

Raketen und Tote in Nahost: Konflikt um Jerusalem eskaliert
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Gaza-Streifen sind bei einer Explosion zwei Personen auf einem Motorrad getötet worden, möglicherweise von ihrer eigenen Rakete. Nach Angaben einer militanten Palästinenserorganisation waren die beiden auf einer Mission zur Vorbereitung von Anschlägen unterwegs, als der Sprengsatz vorzeitig explodierte. Anderen Berichten zufolge wurden sie durch eine israelische Rakete getötet, das israelische Militär dementiert diese Darstellung.

Vor wenigen Tagen ist Israel und den Palästinensergebieten ist eine neue Welle der Gewalt ausgebrochen – eine Reaktion darauf, dass US-Präsident Donald Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hat. Jerusalem wird auch von den Palästinensern als Hauptstadt für ein unabhängiges Palästina beansprucht. Mehrere Palästinenser wurden getötet, unter anderem durch israelische Luftangriffe auf den Gaza-Streifen.

Bei einem Treffen der palästinensischen Regierung rief Ministerpräsident Rami Hamdallah die Vereinten Nationen dazu auf, den Vergehen Iraels gegen das Völkerrecht ein Ende zu setzen. Außerdem fordert Palästina eine deutliche Reaktion der Mitgliedsstaaten der Arabischen Liga auf die Jerusalem-Entscheidung der USA.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.