Eilmeldung

Eilmeldung

Person des Jahres: Das sind die Gewinner!

Sie lesen gerade:

Person des Jahres: Das sind die Gewinner!

Person des Jahres: Das sind die Gewinner!
@ Copyright :
euronews
Schriftgrösse Aa Aa

In den vergangenen zwei Wochen haben die 12 Sprachredaktionen von euronews ihre Follower in den sozialen Netzwerken über die Person des Jahres abstimmen lassen. 

Die Kandidaten waren von unseren Experten in sechs Kategorien zuvor ausgewählt worden.

Gewinner stehen jetzt fest und wir möchten sie euch vorstellen.

Wir möchten allen danken, die an der Abstimmung teilgenommen haben!!

Person des Jahres (Weltraum) - Elon Musk

Für Musk scheint es keine Grenzen zu geben. Er inspiriert die Menschen um sich herum. vom Weltraum zu träumen. Dies ist einer der Gründe, aus denen die Euronews-Fans ihn als "Space Personality of the Year" gewählt haben. 44% der Stimmen bekam der Unternehmer.

Mit seinen Plänen, die Menschen zum Mars zu schicken, hat er weltweit Schlagzeilen gemacht in diesem Jahr. Seine wiederverwendbaren Raketen landen fast magisch wieder auf der Erde und können als Meilenstein in der Raumfahrgeschichte angesehen werden.

Leser Miguel Almeida schrieb auf Facebook, warum er Musk unterstützte: Ich wähle ihn "für seine Erfindungen und seine Persönlichkeit. Vielleicht täusche ich mich, aber in der Zukunft haben wir viel von ihm zu erwarten."

Andere Kandidaten: Michele Dougherty (10%), Michaël Gillon (16%), Paolo Nespoli (14%) and Peggy Whitson (16%). Hier lesen Sie mehr zu den Kandidaten.

Musk bei einem Energie-Gipfel in New York 2015 (Archiv)
Musk bei einem Energie-Gipfel in New York 2015 (Archiv) Reuters/Rashid Umar AbbasiReuters/Rashid Umar Abbasi

Sportler des Jahres: Islands Fußball-Nationalmannschaft

Der Underdog, der sich für die WM qualifizierte. Das "Aschenputtel der UEFA 2016" hat bewiesen, dass es kein One-Hit-Wonder ist. In diesem Jahr wurde Island die am spärlichsten besiedelte Nation, die sich jemals zu einer Fußball-WM qualifiziert hat. Noch vor fünf Jahren besetzten die Isländer Platz 131 der FIFA-Weltrangliste, heute ist das Team der nordischen Insel auf den 21. Platz aufgerückt.

Auf Facebook schrieb Joel Heller: "Es muss einfach Island werden. London, Paris und Berlin haben so viele Einwohner, wie Island im gesamten Land!"

Andere Kandidaten: Mo Farah (13%), Olympique Lyonnais Women's Team (7%), Cristiano Ronaldo (31%) und Garbiñe Muguruza (7%). Mehr zu den Nominierten lesen Sie hier.

Reuters/Umit Bektas

EU-Persönlichkeit des Jahres - Oxfam

Mit weitem Abstand haben unsere Leser und Zuschauer sich für den internationaler Verbund von verschiedenen Hilfs- und Entwicklungsorganisationen entschieden. Nominiert war sie vor allem für ihren Kampf gegen Steuerflucht im Jahr 2017. Als der Versuch der EU, eine schwarze Liste von Steueroasen zu erstellen, als politisch beeinflusst kritisiert wurde, stellte Oxfam eine eigene Liste auf. Sie sei "weder von Angst noch von Gunst beeinflusst". Die Gruppe hat dafür gesorgt, dass das Thema nicht aus den Schlagzeilen verschwindet.

Andere Kandidaten: Jeanne Ponte (32%), Viviane Reding (12%), Sven Giegold (5%) und Vera Jurova (4%). Mehr Detail zu den nominierten Personen.

Ein Aktivist beim One Planet Summit ist als Frankreichs Präsident Macron in einem Weihnachtsmannkostüm verkleidet.
Ein Aktivist beim One Planet Summit ist als Frankreichs Präsident Macron in einem Weihnachtsmannkostüm verkleidet. Reuters/Charles Platiau

Person des Jahres (Kultur) - Salvador Sobral

Portugals erster Eurovisionssieger. Mit seiner Ballade "Amar pelos dois" (Für uns beide lieben) hat der 27-Jährige den Europäischen Songcontest 2017 gewonnen. Das Lied wurde von seiner Schwester Luisa schrieb und komponierte das Lied. Sobral ist auch für sein politisches Engagement bekannt: Er setzt sich für Flüchtlinge ein und gab dem gesamten Erlös seiner CD an die Opfer der Brandkatastrophe in Portugal. Sobral leidet unter einer Herzkrankheit, Anfang des Monats wurde ihm erfolgreich ein neues Herz transplantiert.

Andere Kandidaten: Dorota Kobiela und Hugh Welchman (12%), Adele (9%), Kazuo Ishiguro (11%) und Hito Steyerl (4%). Mehr zu den Kandidaten lesen Sie hier.

Eurovision Song Contest 2017 in der Ukraine Eurovision

Person des Jahres (Wirtschaft) - Albert Colomer

Colomer ist Geschäftsführer von Reempresa, einem digitalen System, mit dem Firmenübergaben vereinfacht werden.

Jedes Jahr müssen 150.000 Unternehmen schließen und 600.000 Arbeitsplätze gehen verloren weil Übergaben von Unternehmen an neue Eigner scheitern. Reempresa bietet Unterstützung, um diesen komplizierten Prozess so einfach zu machen wie möglich. 

51 Prozent der Stimmen entfielen auf Colomer.

Andere Kandidaten: Tuomas Mustonen (29%), Lisa Lang (8%), Ann-Charlotte Söderlund Björk (8%) und Philip Oosterlinck (4%). Lesen Sie hier mehr.

Albert Colomereban.org

Person des Jahres (Innovation) - Ben Madden

Madden wurde mit 27 % der Stimmen zur Persond des Jahres für seinen innovativen Geist gewählt. Für seine Tankstellen! Wasserstoffautos werden seit langem als vielversprechende Technologie zur Bekämpfung der globalen Erwärmung und des Klimawandels gehandelt. Aber wie garantiert man, dass sie auf nachhaltige und kosteneffiziente Weise aufgeladen werden können? Das ist das Ziel des H2ME-Projekts. Maddens Aufgabe besteht darin, Tankstellennetze für die kommerzielle Einführung dieser innovativen, emissionsfreien Fahrzeuge zu entwickeln.

Informationen zu den anderen Kandidaten: Dimitris Zafirakis (20%), Rosemarijn Looije 16%), Jingyuan Cheng (14%) and Sara Colantonio (23%).

Ben Maddeneuronews