EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Trost für Trump: Goldene Toilette statt Van Gogh

Trost für Trump: Goldene Toilette statt Van Gogh
Copyright REUTERS/Brendan McDermid
Copyright REUTERS/Brendan McDermid
Von Cornelia Trefflich mit Reuters, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Das Weiße Haus fragte beim New Yorker Guggenheim Museum nach einem Gemälde von van Gogh. Stattdessen bekam es eine goldene Toilette angeboten.

WERBUNG

Das New Yorker Guggenheim Museum hat US-Präsident Donald Trump angeboten, eine 18-karätige Goldtoilette auszuleihen. Das Weiße Haus hatte eigentlich ein Gemälde des niederländischen Malers Vincent van Gogh angefragt, doch das Gesuch wurde vom Museum abgelehnt.

Der Chefkurator des Museums bot dem Präsidenten die Toilette in einer Email an. Sie war zuvor schon von Zehntausenden Museumsbesuchern benutzt worden, wie die Washington Post am Donnerstag berichtete.

Die Toilette ist tatsächlich ein voll funktionstüchtiges Kunstwerk des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan mit dem Namen "America".

Das angefragte van Gogh-Gemälde "Landschaft mit Schnee" aus dem 19. Jahrhundert sollte für den privaten Wohnbereich des Präsidenten und der First Lady ausgeliehen werden , berichtete die Washington Post.

Guggenheim-Chefkuratorin Nancy Spector hatte zuvor in einem Blogbeitrag 2017 über die Toilette geschrieben, darin hatte sie auch gegen Trump gewettert.

Trump soll ein Faible für Gold und vergoldeten Objekte haben. So thronte er am Heiligen Abend auf einen goldenen Sessel in seinem Ferienhaus in Florida und nahm Anrufe von Kindern entgegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Früher Van Gogh für 7 Millionen versteigert

Sex auf Zugtoilette nicht strafbar

10 Protest-Selfies: Keine Klos für Frauen in Amsterdam?