EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

New York: Bruno Mars überstrahlt 60. Grammy-Verleihung

New York: Bruno Mars überstrahlt 60. Grammy-Verleihung
Copyright  REUTERS/Andrew Kelly
Copyright  REUTERS/Andrew Kelly
Von Euronews mit dpa reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der R&B-Sänger räumte mit seinem Team gleich sechs der begehrten Musikpreise ab und stellte damit die leicht favorisierte Rap-Konkurrenz in den Schatten. Rapper Kendrick Lamar nahm immerhin fünf Grammys mit nach Hause, Jay-Z ging leer aus.

WERBUNG

Der R&B-Sänger und Songwriter Bruno Mars hat den Rap-Stars bei der 60. Grammy-Verleihung die Schau gestohlen und mit seinem Team gleich sechs der begehrten Musikpreise gewonnen. Der Amerikaner Mars wurde in New York für seinen Titel "24K Magic" und das gleichnamige Album unter anderem für das beste Album, die beste Aufnahme und das beste Lied des Jahres ausgezeichnet.

Damit ließ Mars den Megahit "Despacito" hinter sich sowie Rapper und Mitfavorit Kendrick Lamar, der immerhin fünf der 84 Kategorien für sich entschied, unter anderem für sein Album "Damn" und die Auskopplung "Humble". Überraschend leer aus ging dagegen Lamars gleich achtfach nominierter Rap-Kollege Jay-Z.

Im Zeichen der #TimesUp-Bewegung und deren Kampf gegen sexuelle Übergriffe und männliche Dominanz stand der Auftritt von Kesha mit einer Frauen-Allstar-Band. In dem von Kesha dargebotenem Song "Praying" verarbeitete die US-Sängerin frühere Freitodgedanken nach sexuellem Missbrauch.

Umjubelt wurde im Madison Square Garden ein Sketch, in dem Prominente wie Hillary Clinton aus dem Trump-kritischen Enthüllungs-Bestseller Fire and Fury zitierten, in dem auch um die Fast-Food-Vorliebe des US-Präsidenten geht.

Eine der begehrten Auszeichnungen ging auch nach Deutschland: Die Elektro-Veteranen Kraftwerk erhielten in der eher unbekannten Sparte Dance-/Electronic-Album einen Grammy für "3-D The Catalogue". Im Jahr 2014 hatten Kraftwerk schon einen Grammy für ihr Lebenswerk gewonnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Grammys 2019: Frauenpower und politisches Statement

Wolff über Weißes Haus: "Schlimmer als man es für möglich hält"

Guter Start für Enthüllungsbuch über Donald Trumps Präsidentschaft