Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Trump fordert Einigkeit und lobt sich selbst

Trump fordert Einigkeit und lobt sich selbst
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In seiner ersten Rede zur Lage der Nation hat US-Präsident Donald Trump zur Einigkeit aufgerufen. Er appellierte an Republikaner und Demokraten, zusammenzustehen, um den Wählern zu dienen. Die USA seien stark, weil das amerikanische Volk stark sei, sagte Trump.

Seine bisherige Amtszeit sieht der 71-Jährige durchweg positiv: „Gemeinsam bauen wir ein sicheres, starkes und stolzes Amerika auf. Seit der Wahl haben wir 2,4 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen, darunter 200.000 neue Jobs allein im verarbeitenden Gewerbe. Nach Jahren der Stagnation sehen wir endlich steigende Löhne“, so Trump weiter.

Der US-Präsident beschwörte einen „neuen amerikanischen Augenblick.“ Es habe „nie eine bessere Zeit gegeben, um damit zu beginnen, den amerikanischen Traum zu leben.“

Für die Zukunft kündigte Donald Trump große Infrastruktur-Projekte an. 1,5 Billionen Dollar will er in sie investieren.