EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Champions League: Alle Trümpfe liegen bei Madrid und Liverpool

Champions League: Alle Trümpfe liegen bei Madrid und Liverpool
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die "Königlichen" haben beste Aussichten, Paris St. Germain auszuschalten und das Viertelfinale zu erreichen. Gleiches gilt für den FC Liverpool im Duell mit dem FC Porto.

WERBUNG

Real Madrid hat im Achtelfinalrückspiel der Fußball-Champions-League am heutigen Abend (Anpfiff um 20:45 Uhr MEZ) gegen Paris St. Germain eigentlich alle Trümpfe auf der Hand. Die „Königlichen“ gewannen das Hinspiel mit 3:1, dennoch oder gerade deshalb warnt Trainer Zinedine Zidane eindringlich vor Leichtsinn.

„Sicher ist: Wir müssen 90 Minuten lang ein großes Spiel abliefern. Das ist das Einzige, woran wir denken dürfen. Wir wissen, dass wir leiden werden.“

Paris muss auf den verletzten Brasilianer Neymar und damit einen ganz wichtigen Spieler verzichten.

Im zweiten Spiel am heutigen Abend trifft der FC Liverpool auf den FC Porto. Liverpool, die Mannschaft des deutschen Trainers Jürgen Klopp, setzte sich im ersten Vergleich deutlich mit 5:0 durch. Eine B-Elf will Klopp jetzt aber nicht ins Rennen schicken.

„Wir setzen nur die Spieler ein, die in bester Verfassung sind“, sagt Klopp. „Ob sich die Aufstellung im Vergleich zu Samstag ändern wird, weiß ich noch nicht. Und wenn das der Fall sein wird, dann nur, weil wir das Spiel gewinnen wollen. Das ist der einzige Grund. Das meinte ich, als ich sagte, dass wir keine Spieler schonen wollen. Vielleicht machen wir ein, zwei, drei Änderungen, aber nur, weil wir das Spiel gewinnen wollen.“

Der FC Porto bleibe gefährlich, mahnt Klopp. Alles andere als der Einzug ins Viertelfinale wäre für seine Mannschaft aber natürlich eine herbe Enttäuschung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Roten gegen Roma - die Championsleague Vorschau

Champions League: FC Bayern steht im Viertelfinale

Enttäuschte BVB-Fans: Dortmund verliert Champions League Finale gegen Real Madrid