Genfer Automobilsalon: Zwischen Diesel und Elektro

Genfer Automobilsalon: Zwischen Diesel und Elektro
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Genf hat der Automobilsalon begonnen. Die Autobauer stellen viele neue Modelle vor, etliche von ihnen mit Elektromotor. Der Dieselantrieb wird unwichtiger.

WERBUNG

In Genf hat der Automobilsalon begonnen, traditionell die erste europäische Automesse des Jahres.

Er ist zunächst für die Presse zugänglich, ab Donnerstag ist er dann auch öffentlich.

Die Autobauer stellen in Genf viele neue Modelle vor, etliche von ihnen mit Elektromotor oder Brennstoffzelle - aber auch Wagen wie den "extremsten" McLaren aller Zeiten, mit 800 PS.

Zu den Neuheiten zählen der neue Audi A6, das SUV-Coupé X4 von BMW und eine Studie des elektrischen VW-Luxusautos I.D. Vizzion.

Die Elektromodelle sind wichtiger geworden, um strengere Umweltauflagen in Europa oder auch in China zu erfüllen.

Kopfzerbrechen macht der Branche zudem die Krise des Dieselantriebs: Dieselfahrzeuge werden immer weniger gekauft.

Der japanische Hersteller Toyota will in Europa schon dieses Jahr gar keine Diesel-Personenwagen mehr anbieten. Für Nutzfahrzeuge wie Pritschen- oder Geländewagen bleibt der Diesel aber erhältlich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin offen für Verhandlungen – aber ohne "aufgezwungene Vorstellungen" anderer

Russland will nicht an Friedensgesprächen zur Ukraine in der Schweiz teilnehmen

Futuristische Verkehrsmittel: Chinesen kaufen slowakisches Flugauto