EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Broadcom-Qualcomm: Trump verhindert Mega-Übernahme

Broadcom-Qualcomm: Trump verhindert Mega-Übernahme
Copyright REUTERS/Mike Blake
Copyright REUTERS/Mike Blake
Von Euronews mit dpa, ap
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das in Singapur ansässige Broadcom wollte den US-Konkurrenten Qualcomm für mehrere Milliarden Dollar übernehmen. Der US-Präsident Donald Trump hat dabei sein Veto eingesetzt.

WERBUNG

US-Präsident Donald Trump hat den bisher teuersten Übernahmeversuch in der US-Technologie-Industrie verhindert: Er untersagte dem in Singapur ansässigen Chipkonzern Broadcom, seinen US-Konkurrenten Qualcomm zu übernehmen.

"Die geplante Übernahme von Qualcomm durch den Käufer (Broadcom) ist verboten, und jede im Wesentlichen gleichwertige Fusion oder Ak­qui­si­ti­on, ob direkt oder indirekt erfolgt, ist ebenfalls verboten", heißt es in der am Montag veröffentlichten Anordnung des Präsidenten.

Trump begründete seinen Beschluss damit, dass die geplante Übernahme im Wert von über 140 Milliarden Dollar "die nationale Sicherheit der USA gefährde". Der einstige Unternehmer folgte einer Empfehlung des Komitees für ausländische Investitionen in den USA (Committee on Foreign Investment in the United States). Dieses untersteht dem Finanzministerium der USA.

Beobachter meinen auch, dass das Rennen um die nächste superschnelle Datenfunk-Generation 5G eine erhebliche Rolle in der Entscheidung gespielt hat. Qualcomm ist ein führender Entwickler der Technologie in Amerika und im Westen insgesamt.

Broadcom, das den Umzug in die USA angekündigt hat, erklärte die Entscheidung Trumps überprüfen zu wollen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bundesregierung legt Veto gegen chinesischen Investor ein

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen