Eilmeldung

Afrin in Syrien unter Kontrolle der Türkei: Auch Leopard-2-Panzer in der Stadt

Afrin in Syrien unter Kontrolle der Türkei: Auch Leopard-2-Panzer in der Stadt
Schriftgrösse Aa Aa

Vor zwei Monaten begann der türkische Militäreinsatz gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordwestsyrien. Die türkische Armee und mit ihr verbündete Rebellen haben nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nun das Zentrum der nordwestsyrischen Stadt Afrin unter ihre Kontrolle gebracht.

In den vergangenen Tagen waren angesichts der türkischen Offensive Zehntausende Menschen aus Afrin geflohen. Auch die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, türkische Einheiten seien in die Stadt eingedrungen.

"Was auch immer wir in Jarablus, Al-Bab und Azez getan haben, werden wir jetzt auch in Afrin und in den Siedlungen tun. 140.000 Menschen sind in ihre Heimat nach Jarablus zurückgekehrt und nun werden unsere Schwestern und Brüder nach Afrin zurückkehren".

Die türkische Armee teilte mit, das Zentrum der Stadt sei unter ihrer Kontrolle. Nun werde das Gebiet von Minen und Sprengsätzen gesäubert. Eine Bestätigung von kurdischer Seite gab es zunächst nicht. Noch immer harren Tausende Zivilisten in der Stadt aus.

Offenbar sind auch von Deutschland an die Türkei verkaufte Panzer in Afrin. Gegen den Verkauf von Waffen an die Türkei hatte es in Berlin Kritik gegeben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.