Eilmeldung

Ryanair fliegt in die Ukraine

Ryanair fliegt in die Ukraine
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Europas größter Billigflieger Ryanair startet aus Kiew mit Flügen aus der Ukraine. Ryanair Chef MICHAEL O'LEARY unterzeichnete in Kiew mit dem ukrainischen Pràsidenten Petro Poroschenko die Verträge.

Die Kiewer Strecken verbinden Barcelona, Bratislava, Danzig, Krakau, London, Posen, Stockholm, Vilnius, Warschau und Breslau mit der ukrainischen Hauptstadt. Die Lemberger Strecken gehen nach Düsseldorf, Krakau, London, Memmingen und Warschau.

"Es ist eine große Freude für Ryanair, heute hier in Kiew unsere neuen Investitionen in der Ukraine bekannt zu geben. Wir freuen uns sehr èber diese Investition mit zehn neuen Strecken aus Kiew und fünf neuen Strecken aus Lemberg, und ich möchte dem Präsidenten versichern, dass dies nur die erste einer Reihe von Investitionen ist. Hier in der Ukraine wollen wir schnell und deutlich wachsen."

Diese Investition ist von besonderer Bedeutung, weil sich die Ukraine seit Jahren um ausländische Investitionen bemüht. Der bereits für 2017 geplante Start scheiterte nach ukrainischen Angaben an den damaligen Ryanair Forderungen. Allerdings stand das Land bis vor kurzem wegen mangelnder Fortschritte bei der Korruptionsbekämpfung in der Kritik.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.