EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Über 400 Ausländer laufen Marathon in Pjöngjang

Über 400 Ausländer laufen Marathon in Pjöngjang
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zum #Pjöngjang-Marathon gab sich Nordkorea wie jedes Jahr weltoffen. Viele Amerikaner blieben aber zu Hause.

WERBUNG

Startschuss für den Pjöngjang-Marathon, eine jährliche Sportveranstaltung, zu der sich das isolierte Nordkorea verhältnismäßig weltoffen gibt. Über 400 ausländische Läufer nahmen dieses Mal teil. Das waren weniger als halb so viele wie 2017.

Schuld an diesem Rückgang ist der Streit zwischen Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump, der sich im vergangenem Jahr immer weiter hochgeschaukelt hatte. Im September verboten die USA ihren Bürgern Reisen nach Nordkorea.

Nach gegenseitigen Kriegsdrohungen planen Trump und Kim jetzt aber sogar ein Treffen. Gut möglich also, dass bei der nächsten Ausgabe des Pjöngjang-Marathons wieder mehr amerikanische Läufer an den Start gehen.

In diesem Jahr war das Ereignis ein voller Erfolg für die heimischen Hobbysportler: Mit Ri Kang Bom und Kim Hye Gyong kamen sowohl der Sieger als auch die Siegerin aus Nordkorea.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kenia dominiert den London Marathon

Nordkorea meldet Test einer nuklearen Unterwasserdrohne

US-Bürger überquert Grenze nach Nordkorea - und wird festgenommen