Schöne Kunst, trauriges Problem: #BreakFreeFromPlastic

Schöne Kunst, trauriges Problem: #BreakFreeFromPlastic
Copyright  J.Ben / EEB
Von Chris Harris
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Kampf gegen Plastimüll in den Weltmeeren haben Künstler in ganz Europa riesige Mandalas und andere Objekte in den Sand gemalt. Ihre Botschaft: Lasst uns weniger Plastik verwenden!

WERBUNG

Strandkünstler in ganz Europa haben ihr kreatives Talent unter Beweis gestellt, um die Aufmerksamkeit auf die Meeresverschmutzung durch Plastik zu lenken.

Um die Wichtigkeit des Problems hervorzuheben, haben sie riesige Kunstwerke in den Sand gemalt.

So entstanden Kunstwerke in der Nähe von Bordeaux in Frankreich, nahe der deutsch-dänischen Grenze, in Porto, Portugal, in Devon, England, und in der Nähe von Cadiz, in Spanien.

Die Aktion ist Teil der Sensibilisierung für die Meeresverschmutzung durch Plastik des Earth Day am Sonntag, 22. April.

Tim Hoekstra, der Autor eines der Kunstwerke, sagte: "Jedes Mal, wenn ich an den Strand komme, sehe ich angespültes Plastik, meist Lebensmittel- und Getränkeverpackungen. Es ist in den letzten Jahren viel schlimmer geworden. Es macht mich traurig mir vorzustellen, dass unsere Kinder vielleicht nie wissen, wie ein sauberer Strand oder sauberes Wasser wirklich aussehen."

Das Plastik in unseren Ozeane nimmt Experten zufolge katastrophale Ausmaße an.

Piotr Barczak, Abfallbeauftragter des Europäischen Umweltbüros (EEB), sagte: "Kunststoff ist nicht mehr fantastisch, sondern außer Kontrolle geraten. Unzählige Milliarden winziger Giftpartikel verschmutzen das Land, das Wasser und sogar die Luft.

"Es ist eine traurige Situation, aber zumindest wachen wir auf und die politischen Führer beginnen zu handeln. Die Industrie istsich der öffentlichen Besorgnis über das Chaos nicht bewusst. Sie wissen nicht was ihre Produkte verursachen. Sie müssen drastisch überdenken, wie sie ihre Produkte ohne immer wieder Plastik zu verwenden zu uns bringen."

Das Strandkunstwerk mit dem Schwerpunkt Plastik

Künstler: Marcelo van Es Ort: Cadiz, Spanien.

Bill Hunter/EEB
Bill Hunter/EEB

Künstler: Marc Treanor Ort: Devon, England.

Marc Treanor/EEB
Marc Treanor/EEB

Künstler: Jehan-Benjamin Tarain Ort: Porto, Portugal.

J Ben/EEB

Künstler: Tim Hoekstra Ort: nahe der deutsch-dänischen Grenze.

Tim Hoekstra/EEB
Tim Hoekstra/EEB

Künstler: Jehan-Benjamin Tarain Ort: Royan, bei Bordeaux, Frankreich.

J.Ben/EEB
J.Ben/EEB
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nachhaltigkeit: Dänemark führt System für Mehrwegbecher ein

Wie kleine Plastikkügelchen zur großen Umweltkatastrophe werden

Großbrand wütet in kroatischer Plastikfabrik