EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Griechenland lehnt "Gefangenenaustausch" mit der Türkei ab

Griechenland lehnt "Gefangenenaustausch" mit der Türkei ab
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der griechische Präsident weist den türkischen Vorschlag zurück, zwei inhaftierte griechische Soldaten gegen acht Asylsuchende aus der Türkei auszutauschen.

WERBUNG

Griechenland hat einen türkischen Vorschlag zurückgewiesen, zwei in der Türkei inhaftierte griechische Soldaten gegen acht Angehörige des türkischen Militärs auszutauschen. Berichten zufolge hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärt, sein Land würde die Freilassung der beiden griechischen Soldaten erwägen, wenn Griechenland die Soldaten ausliefert, die nach dem gescheiterten Putschversuch 2016 um Asyl ersucht haben.

Der griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos lehnte den Vorschlag kategorisch ab: "Hier wird eine inakzeptable Verbindung hergestellt zwischen den beiden griechischen Offizieren, die seit langer Zeit willkürlich inhaftiert sind, und den türkischen Staatsbürgern, die nach Griechenland gekommen sind und Asyl suchen. Dies wurde ihnen -- und dies betone ich ausdrücklich -- in Übereinstimmung mit der internationalen Rechtsordnung gewährt. Dies sind zwei völlig unterschiedlich Fälle und ihre Vermischung ist undenkbar."

Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos erklärte in einem Tweet, der vorgeschlagene Austausch bestätige, dass die beiden griechischen Soldaten Geiseln seien. Er forderte ihre sofortige Freilassung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Türkei-Gipfel: Neuanfang mit verhärteten Fronten

Festnahme griechischer Soldaten in Türkei: Athen bittet EU um Hilfe

Entspannung in der Ägäis zwischen Griechenland und der Türkei