Minimaler Irrweg von Baggerfahrer: 5 Monate auf Bewährung

grab from sujet
grab from sujet
Copyright 
Von Euronews mit ANA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der türkische Stadtangestellte Musa Alerik hatte die Grenze zu Griechenland "aus Versehen einen Meter überquert".

WERBUNG

Ein Baggerfahrer aus der Türkei ist von einem Polizeigericht im griechischen Orestiada wegen illegalen Grenzübertritts zu fünf Monaten Haft verurteilt worden. Die Strafe für Musa Alerik,wurde griechischen Medien zufolge für drei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Außerdem müsse der 38-jährige Angestellte der Stadtwerke im türkischen Edirne 1500 Euro Geldstrafe zahlen.

Der stadteigene Bagger, in dem Alerik zum Zeitpunkt seiner Festnahme unterwegs war, wurde demnach konfisziert, weil der Türke keine Fahrzeugpapiere mit sich geführt habe.

Das Polizeigericht sah es als erwiesen an, dass der Familienvater illegal nach Griechenland einreisen wollte.

Alerik behauptete dagegen, er habe bei der Arbeit "aus Versehen" den Grenzverlauf mit seinem Bagger einen Meter überquert. Beim Zurücksetzen sei er bereits von griechischen Soldaten gestoppt und in Gewahrsam genommen worden.

Der Familienvater soll jetzt in Auslieferungshaft sitzen. Laut griechischen Medien wollte Aleriks Anwalt Berufung gegen das Urteil einlegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Migranten-Karawane: 8 Menschen überqueren legal US-Grenze

Migrationskrise in Südamerika: Besuch an der Grenze zu Venezuela

Baarle-Hertog - Die seltsamste Grenze der Welt