EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Euthanasie: David Goodall (104) ist in der Schweiz gestorben

Euthanasie: David Goodall (104) ist in der Schweiz gestorben
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der australische Biologe ist eigens in die Schweiz gereist, um seinem Leben ein Ende zu setzen.

WERBUNG

Der 104-jährige David Goodall ist in der Schweiz gestorben. Er hat Sterbehilfe beansprucht.

Der Australier war eigens in die Schweiz gereist, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Dies geschah heute in einem Spital in Liestal. Begleitet wurde er von einer Sterbehilfeorganisation.

„In meinem Alter - und selbst wenn man nicht so alt ist - möchte man frei über seinen Tod entscheiden, wenn dies ein angemessener Zeitpunkt ist“, sagte Goodall zuvor auf einer Pressekonferenz. „Es ist meine eigene Entscheidung, mein Leben zu beenden. Ich freue mich darauf und bin den Schweizer Medizinern dankbar, dass sie dies möglich machen.“

In Australien, wo sich der in England geborene Biologe vor 60 Jahren niederließ, ist Sterbehilfe verboten. Goodall war nicht unheilbar krank. Er beklagte sich über Alterserscheinungen wie den zunehmenden Verlust des Gehörs und wollte einfach nicht mehr leben, erklärte der 104-Jährige kurz vor seinem Ableben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bald aktive Sterbehilfe in Frankreich?

Millennials werden dank Erbe die "reichste Generation der Geschichte" sein!

Sterbehilfe in Belgien: „Eine Möglichkeit für den Patienten, kein Recht“