EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Neue Regierung: Katalonien ist wieder ein bisschen unabhängiger

Neue Regierung: Katalonien ist wieder ein bisschen unabhängiger
Copyright REUTERS/Albert Gea
Copyright REUTERS/Albert Gea
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Zwangsverwaltung durch Spaniens Regierung endet. Der neue Regionalchef wird aber weiterhin mit dem Thema Unabhängigkeit umgehen müssen.

WERBUNG

Spaniens autonome Region Katalonien ist wieder autonom. Die neue Regionalregierung ist angelobt worden, damit wird die Zwangsverwaltung durch die Regierung in Madrid beendet.

Regionalchef Quim Torra erinnerte bei der Zeremonie auch an jene katalanischen Politiker, die seit dem Unabhängigkeitsreferendum von Spaniens Justiz verfolgt werden; einer von ihnen der in Deutschland aufhältige ehemalige katalanische Regierungschef Carles Puigdemont, ihm galt ein leerer Sessel.

Die Regierungsbildung war schwierig, weil für das Amt des Regionalchefs und der Minister Kandidaten vorgeschlagen wurden, die wegen ihrer Justizprobleme nicht im Parlament anwesend sein konnten.

Regionalchef Torra wird die Unabhängigkeitskrise Kataloniens weiter beschäftigen. Schon bald soll es Medienberichten zufolge ein Treffen mit Spaniens neuem Ministerpräsidenten Pedro Sánchez geben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Krieg der gelben Bänder"

Was bedeuten die Regionalwahlen in Katalonien für Spanien?

7 Jahre nach seiner Flucht: Puigdemont kandidiert als katalanischer Präsident