Kim-Trump-Treffen: Die Welt blickt auf Singapur

Kim-Trump-Treffen: Die Welt blickt auf Singapur
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

US-Außenminister Mike Pompeo betonte, „der vollständige, nachvollziehbare und unumkehrbare Abbau von Atomwaffen auf der koreanischen Halbinsel", sei das Ziel der Amerikaner.

WERBUNG

Das mit Spannung erwartete Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un steht unmittelbar bevor. An diesem Dienstag sollen die beiden im südostasiatischen Stadtstaat Singapur zu Gesprächen zusammenkommen. Es wäre das erste Treffen eines amtierenden US-Staatsoberhaupts mit einem nordkoreanischen Machthaber.

Das Ziel der diplomatischen Beziehung zu Nordkorea habe sich nicht verändert, sagt US-Außenminister Mike Pompeo. Und zwar: „Der vollständige, nachvollziehbare und unumkehrbare Abbau von Atomwaffen auf der koreanischen Halbinsel. Das ist das einzige Ergebnis, das die Vereinigten Staaten akzeptieren werden“, so Pompeo.

Der Ausgang des Kim-Trump-Treffens und ob es möglicherweise zu einer Vereinbarung über die atomare Abrüstung Nordkoreas kommt, ist völlig offen. Sowohl Trump als auch Kim ließen mitteilen, dass sie noch Dienstag aus Singapur abzureisen gedenken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kim Jong Un: „Weg des Friedens und des Wohlstandes“

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Warum Donald Trump Nikki Haley in ihrem Heimatstaat bezwang